RATGEBER-BANDSCHEIBENVORFALL.info

 

 

 


 

 

Bandscheibenvorfall Therapie HWS und LWS

Bandscheibenvorfall Therapie: Detaillierte Beschreibungen von unterschiedlichen Therapien bei HWS oder LWS Bandscheibenvorfall. Hier finden Sie eine Erklärungen zu den jeweiligen Therapien und mögliche Linderungsmöglichkeiten.

 

 

Bandscheibenvorfall Therapie HWS und LWS

 

 

Therapie Bandscheibenvorfall

Der Großteil aller Bandscheibenvorfälle wird konservativ behandelt, das bedeutet ohne chirurgischen Eingriff. Treten beim Erkrankten jedoch Lähmungen auf und lassen die Schmerzen nicht nach, kann eine Operation erforderlich sein.

Zur konservativen  Bandscheibenvorfall Therapie gehört die Schonung des Rückens. Dennoch sollten Betroffene nicht den ganzen Tag im Bett verbringen. Vielmehr sollte darauf verzichtet werden, schwere Gegenstände zu heben.

 

 

Therapie Bandscheibenvorfall Halswirbelsäule und Lendenwirbelsäule

 

 

Eine Rücken schonende Körperhaltung ist von Vorteil. Während des Sitzens kann ein Kissen im Rücken die Wirbelsäule entlasten. Eine gezielte Therapie Bandscheibenvorfall  gerecht durchgeführt, hilft dem Patienten, Übungen zu erlernen, die die Rückenmuskulatur kräftigen. Bei starken Schmerzen werden auch Schmerzmittel verordnet. Dabei helfen Muskel entspannende Medikamente, die Schmerzen zu lindern. Die Behandlung mit Wärme wirkt sich günstig auf sie Beschwerden aus.

Bandscheibenvorfall HWS Therapie

Ereignet sich ein Bandscheibenvorfall im Bereich der Halswirbelsäule (HWS), ist häufig eine falsche Körperhaltung die Ursache dafür. Bei Menschen, die eine sitzende Tätigkeit ausüben, verkrampfen sich die Muskeln im Nacken- und Schulterbereich eher. Deshalb sollten sie zwischendurch öfter die Position wechseln. Manchmal hilft es schon, den Stuhl gegen einen anderen auszutauschen. Wer ab und zu seinen Schreibtisch verlässt und einige Schritte geht, entlastet die Wirbelsäule.

 

Zur Bandscheibenvorfall HWS Therapie ist in einigen Fällen das Tragen einer Halsmanschette erforderlich. Diese bewirkt die Ruhigstellung der Halswirbelsäule. Um eine Muskelverspannung durch die eingeschränkte Bewegungsfreiheit zu vermeiden, sollte die Manschette jedoch nicht länger als drei bis fünf Tage getragen werden.

 

Wenn die konservative Bandscheibenvorfall Therapie keine Besserung der Beschwerden herbeiführt, ist meistens eine Operation unumgänglich. Der Eingriff wird vom Hals oder von der Nackenseite durchgeführt. Je nach Art und Position des Bandscheibenvorfalls entscheidet der Arzt, von welcher Seite aus er operiert. Bei der Operation wird das defekte Bandscheibengewebe entfernt.

 

Für die erste Zeit nach dem Eingriff raten Ärzte zur Schonung. Eine intensive Therapie Bandscheibenvorfall  gerecht angewendet und  die Einnahme von Schmerzmitteln sind gegebenenfalls erforderlich. Damit der Arzt den Heilungsverlauf im Auge hat, bleibt der Patient üblicherweise noch eine Woche im Krankenhaus. Nach dem Verlassen des Krankenhauses wird der Betroffene in der Regel noch bis zu sechs Wochen arbeitsunfähig geschrieben. Die Krankengymnastik sollte unbedingt weiter erfolgen (Bandscheibenvorfall Halswirbelsäule Symptome).

Therapie Bandscheibenvorfall LWS

Auch wenn sich ein Vorfall im Bereich der Lendenwirbelsäule (LWS) ereignet, wird üblicherweise erst versucht, mit der konservativen Bandscheibenvorfall LWS Therapie zu behandeln. Dazu gehören die schon oben genannten Maßnahmen wie Physiotherapie, Schmerzmittel und Wärme. Beim Bandscheibenvorfall in der Lendenwirbelsäule ist häufig das Liegen in einem so genannten Stufenbett von Vorteil. Durch die Hochlagerung der Beine wird die Lendenwirbelsäule entlastet. Die konservative Bandscheibenvorfall Therapie erfordert etwas Geduld, denn meistens dauert es eine Weile, bis die Beschwerden abklingen.

 

Bandscheibenvorfall HWS Therapie (Halswirbelsäule)

 

Wenn sich Lähmungen in den Beinen einstellen und die Schmerzen unerträglich werden, wird in den meisten Fällen zur Operation geraten (Bandscheibenvorfall Brustwirbelsäule). Es gibt verschiedene Operationsmethoden, am häufigsten wird jedoch die so genannte mikrochirurgische Diskektomie durchgeführt. Bei dieser Operation bekommt der Patient eine Vollnarkose. Der Chirurg arbeitet mit einem Operationsmikroskop und kleinsten Werkzeugen, um das geschädigte Bandscheibenmaterial zu beseitigen. Direkt am Tag nach dem Eingriff wird üblicherweise mit der Bandscheibenvorfall Therapie begonnen (Nach Bandscheibenvorfall Sport). Nach maximal einer Woche kann der Patient das Krankenhaus in der Regel verlassen.

 

 

 

 

Startseite:

Was tun bei Bandscheibenvorfall ?

 

 

Kurz-Informationen:
  • Die Bandscheiben sind Teil der Wirbelsäule.
  • Risse im Faserring der Bandscheibe
  • Durchbruch des Gallertkerns
  • Übungen können Linderung verschaffen
  • Operation meist nur bei schweren Lähmungserscheinungen

------------------

  • Hexenschuss: Einengung Ischiasnerv
  • Häufige Ursache: Hohe Belastungen oder Muskelverspannungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Datenschutz

Impressum

 


Geschützt durch

 

©

Wichtig:

Diese Webseite dient der Information und enthält nur allgemeine Hinweise. Die Informationen dürfen nicht zur Selbstbehandlung verwendet werden. Ein Arzt ist zur Diagnose und vor der Behandlung aufzusuchen.